Graz ist ein multikultureller Sprachenstandort

In Graz leben aktuell 159 verschiedene Nationalitäten. Nach konservativen Schätzungen bedeutet das, dass in Graz mindestens 150 verschiedene Sprachen gesprochen werden. In Graz hat auch das European Centre for Modern Languages des Europarates seinen Sitz, dessen Hauptaufgabe die Verbreitung und konkrete Umsetzung des Mehrsprachigkeits-Gedankens in den Mitgliedsstaaten darstellt.  

Sprachenforum des "Haus Graz"

Bei dem einmal pro Jahr stattfindenden Sprachenforum des "Haus Graz" mit dem Sprachennetzwerk Graz werden unter anderem folgende Punkte bearbeitet: 

  • Sichtbarmachen, Wertschätzen &  Integrieren von Bestehendem
  • Wechselseitige Information und Abstimmung von Initiativen
  • Mängel identifizieren und Verbesserungsvorschläge entwickeln
  • Inputs von neuestem Wissen und von Best-Practice-Beispielen
  • Entwicklung eines abgestimmten Sprachen-Zukunfts-Strategieprogrammes

Ein zukunftsfähiges Graz = ein mehrsprachiges Graz 
 
 Internationalisierung und Integration sind große städtische Zukunftsaufgaben, denen sich die Stadt intensiv stellt. Ein zentraler Hebel um diese Schlüsselthemen zu aufzunehmen ist der Erfolgsfaktor „Mehrsprachigkeit fördern und leben“.
 Die Stadt Graz und das Sprachennetzwerk Graz möchten dazu in den kommenden Jahren zukunftsweisende Wege für Graz entwickeln.

Sprachenforum 2016

 

Neu!: Frischer Wind: Das Projekt „Verständliche Sprache" ändert, wie das Haus Graz mit seinen BürgerInnen kommuniziert.
http://www.graz.at/cms/beitrag/10273571/1618648/
 

 

 

 


 

 

 

 

 

Das Europäische Sprachenportfolio

Das Europäische Sprachenportfolio (ESP) ist ein vom Europarat entwickeltes Instrument zum besseren Sprachenlernen. Die Nutzung des ESP unterstützt Sprachenlernen und seine effiziente Gestaltung und die bewusste Einschätzung und Reflektion kultureller Erfahrungen. Lernende entwickeln und dokumentieren damit ihre individuelle Sprachlerngeschichte und nutzen ein Begleitinstrument für lebenslanges Sprachenlernen.

Das Sprachennetzwerk Graz, das Netzwerk von Einrichtungen mit großer Kompetenz im Sprachenbereich rund um das Europäische Fremdsprachenzentrum des Europarats, hat als  Leitgedanken die Förderung der Mehrsprachigkeit. Gleichzeitig mit der offiziellen Gründung durch die Stadt Graz im Herbst 2009 wurde die erfolgreiche steiermarkweite Aktion „Besser Sprachen lernen mit dem Europäischen Sprachenportfolio (ESP)“ gestartet, um die Implementierung dieses europäischen Instruments in der Steiermark zu stützen.

Als Begleitmaßnahme beschlossen die beteiligten Sprachennetzwerkpartner mit Unterstützung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) die Produktion eines Imagefilms, um die Idee des ESP besser zu veranschaulichen. Der Film zeigt exemplarisch die Grundideen des Sprachenportfolios, woher es kommt, wer es entwickelt  sowie die europaweite Verbreitung und Umsetzung. Der Film soll als Erstinformation in Schulforen, bei Elternabenden, in der Lehrerausbildung etc. zum Einsatz kommen. Damit der Film in ganz Europa eingesetzt werden kann hat das Europäische Fremdsprachenzentrum auch eine englische und französische Version produziert.


 

 Video: The European Language Portfolio