Europäisches Fremdsprachenzentrum des Europarats

 

 

 

Das EFSZ, eine Einrichtung des Europarates, wurde 1995 in Graz, Österreich, gegründet, um die Kluft zwischen der Theorie der Sprachenpolitik und der Praxis des Sprachenunterrichts zu überbrücken. Diese einzigartige zwischenstaatliche Einrichtung bietet den multikulturellen Gesellschaften Europas in einer Zeit tiefgreifender Veränderungen und Mobilität konkrete Ansätze um
diesen Herausforderungen zu begegnen.

Werte und Vision

Geleitet von seinen 34 Mitgliedsstaaten* ist das EFSZ der Politik des Europarates
zur Förderung der sprachlichen und kulturellen Vielfalt verpflichtet, um den interkulturellen Dialog, demokratisches Handeln und die Menschenrechte zu stärken. Gut entwickelte mehrsprachige und interkulturelle Kompetenzen tragen dazu bei, Konflikte zu verhindern und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu sichern. Es steht also viel auf dem Spiel für das EFSZ und seine Aufgabe für Sprachenbildung auf höchstem Niveau zu werben.

Auftrag

Das EFSZ soll positive Veränderungen für den Bereich Sprachenbildung durch
folgende Maßnahmen erwirken:

  • Förderung innovativer Ansätze;
  • Verbesserung der Qualität des Lehrens und Lernens von Sprachen;
  • Unterstützung in der Umsetzung von Maßnahmen zur Sprachenbildung;
  • Stärkung des Dialogs zwischen Fachleuten für Sprachenbildung in der Praxis
    und EntscheidungsträgerInnen

http://www.ecml.at